R&B-Countdown: Überblick | Jan | Feb | Mar | Apr | Mai | Jun | Jul | Aug | Sep | Okt | Nov | Dez | Mehr... |

R&B-Nachtschwärmer: 1940s | 1950s | 1960s | R&B is Funky | Beat goes R&B |

R&B-Billboardcharts: Alle R&B-Hits in welcher R&B-Countdown-Sendung? |

R&B-Top500: Unsere R&B-Tanzhitparade zum Mitbestimmen |

0119 DooWop in New York

Die Street Corner Memories der Vocal Groups aus New York Pt.2

Es gibt phantastische Spezialisten, die rund um die Geschichte der Vocal-Group-Harmony-Sounds hunderte Sendungen produzieren.

Für Fans der Doo Wop Kultur empfehlen wir Marv Goldberg mit seiner Sendereihe YESTERDAYS MEMORIES, die inzwischen bereits mehr als 850 Augaben zählt. Dort schildert Unca Marva, wie ihn alle in America erfürchtig nennen, die Geschichte der Vocal Gruppen. Das Maß der Dinge, soweit ich das beurteilen kann, in Sachen Doo Wop.

 

Wir wollen beim R&B-Countdown im Januar nur einen kleinen Seitenblick auf diese ganz eigene Musikkultur werfen und machen das Thema Doo Wop deshalb zu unserem ersten Monats-Feature-Thema.


Erstsendung am 19.01.2016

Y Nr Artist Song Record-Label Year USA RB CW GB BRD
* 003 Four Buddies Look Out CLUB 51105 1956
* 005 Delta Rhythm Boys Jack You'Re Playin' The Game SOUNDIE UNREL. 1941
* 007 Fats Waller With The Deep River Boys By The Light Of The Silv'Ry Moon BLUEBIRD 11569 1942
* 009 Deep River Boys Tennessee News Boy HMV B 10381 1953
* 011 Do Ray Mi Trio Saturday Night Fish Fry CRAFT 207 1959
* 013 Ravens Write Me A Letter '55 MERCURY 70554 1955
* 015 Charts Dance Girl EVERLAST 5002 1957
* 017 Channels Now You Know WHIRLIN DISC 100 1956
* 019 Channels Stars In The Sky WHIRLIN DISC 102 1956
* 021 Whirlers Tonight & Forever WHIRLIN DISC 108 1956
* 023 Bop Chords When I Woke Up This Morning HOLIDAY 2603 1957
* 025 Five Wings Rock-A-Locka KING 4781 1955
* 027 Willows Let'S Fall In Love GONE 5015 1958
* 029 Willows Say Yeah GONE 5015 1958
* 031 Tokens I Love My Baby MELBA 104 1956
* 033 Dubs Such Lovin' GONE 5011 1957
* 034 Danleers I Can'T Sleep MERCURY 71441 1959
* 036 Danleers Think It Over Baby AMP 2114 1958
* 038 Cleftones Why You Do Me Like You Do GEE 1031 1957
* 040 Cleftones You Baby You GEE 1000 1956 78
* 042 Frankie Lymon & The Teenagers Teenage Love GEE 1032 1957
* 044 Valentines I'Ll Never Let You Go RAMA 201 1956
* 046 Cadillacs Cool It Fool (N) JOSIE 861 1959
* 048 Cadillacs Romeo JOSIE 866 1959 105
* 050 Harptones So Good So Fine You'Re Mine GEE 1045 1957
* 052 Harptones Gimme Some ANDREA 100 1956
* 054 Chanters My My Darling DE LUXE 6162 1958
* 056 Chanters Five Little Kisses DE LUXE 6172 1958
* 058 Ospreys It'S Good To Me (You Don'T Know & I Don'T Know) EAST-WEST 110 1957
* 060 Ospreys Jump Children EAST-WEST 110 1957
* 062 Little Anthony & The Imperials Oh Yeah END 1036 1958
* 064 Paragons Hey Little Schoolgirl WINLEY 215 1957
* 066 Jesters I'M Falling In Love WINLEY 211 1957
* 068 Nitecaps Tough Mama GROOVE 0147 1956
* 070 Nitecaps Be My Girl GROOVE 0134 1955
* 072 Du Droppers Get Lost RCA 47-5504 1953
* 074 Du Droppers Speed King GROOVE 0001 1954
* 075 Solitairs Fine Young Thing OLD TOWN 1019 1956
* 077 Hearts Until The Real Thing Comes Along BATON 215 1955
* 079 Suburans Leave My Gal Alone BATON 240 1957
* 081 Deltones Baby Say You Love Me BATON 212 1955
* 083 Four Fellows I Sit In My Window GLORY 244 1956
* 085 Four Fellows Hold 'Em Joe GLORY 238 1956
* 087 Rays Moo Goo Gai Pan (N) CHESS 1613 1956
* 089 Rays Tippety Top CHESS 1613 1956
* 091 Snooky Lanson Tippety Top DOT 15445 1956
* 093 Sparrows Hey JAY-DEE 790 1954
* 095 Tantones I Love You Really I Do LAMP 2002 1957
* 097 Chips Rubber Biscuit (N) JOSIE 803 1956
* 098 Velours Tired Of Your R&R CUB 9029 1959
* 100 Checkers Let Me Come Back KING 4581 1952

51 Einträge insgesamt

Warum machst Du den R&B-Countdown überhaupt?

Weil's für mich eine ausgezeichnete Gelegenheit ist, ein bisschen Werbung für die schwarze Musikkultur zu machen. Es gibt so viele Sendungen über Rock'n'Roll und Rockabilly, aber ich kenne zumindest im deutschprachigen Radioumfeld keine, die speziell den schwarzen Sound von damals zum Thema macht.

Aber vielleicht liegt's auch einfach nur daran, dass die musikalischen Einflüsse der amerikanischen Besatzungszone eben andere waren, als die der britischen Zone und die deutsche Schallplattenwelt davon damals sogut wie nichts wissen wollte. Wenn man beispielsweise nach England schaut: dort gehört die schwarze Musikkultur seit den 50s und 60s zum musikalischen Alltag.

Deshalb ist mir mit dieser Sendereihe daran gelegen, dieser Musik zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen.

Warum gleich 365 Sendungen in diesem täglichen Format?

Weil's mir ein Anliegen ist, die volle musikalische Bandbreite dieser Musikströmungen zu beleuchten. Es ist mir klar, dass nicht jeder jede Sendung hören kann/will, aber Musikgeschichte braucht einfach Sendeplatz, damit sich jeder das rauspicken kann, was er besonders gerne hört.

Warum gleich 2 Std. - Eine würde doch auch reichen?

Nein, weil man mit einer Stunde fast kein Thema vernünftig abhandeln kann. Weder eine Top40- oder Top50-Hitparadenausgabe, noch irgendein Label Special.

Das braucht einfach mehr Zeit.

Warum so viele bekannte Hits, die hat doch schon jeder?

Weil Hit und History zusammengehören. History bedeutet Hits!

Musikgeschichte schreiben nicht die super-raren Singles mit einer Kleinauflage von 500 Stück, auch wenn man sich das gerne heutzutage wünschen möchte. Zeitgeist nachzuspüren heißt auch: aufzuzeigen, dass da auch mal eine Ballade in den Top10 Millionenumsätze gemacht hat.

Tatsächlich kennt auch nicht jeder schon alle Hits. Ganz im Gegenteil: viele engen ihren Musikblickwinkel auf wenige Augenblicke auf der Zeitleiste ein, und glauben dann vielleicht, das wäre alles was man wissen sollte.

Ich bin da anderer Meinung.

Aber letztlich soll das jeder für sich so gestalten wie er möchte, Hauptsache, er hat Spaß mit dem, was er macht. Ich glaube, das ist nicht nur beim Thema Radio mit das Wichtigste.

Das ist so viel, ich kann das gar nicht alles hören

Stimmt vollkommen! Ich hab ja auch Jahre gebraucht, um die Sendungen fertigzustellen. Aber das Konzept ist, wie bei einem guten Spielfilm: "Nächstes Jahr kannst Du die verpasste Sendung dann nachholen!".

Ich weiss, dieses Konzept ist etwas abgefahren, aber Radio wird häufig als kurzlebiges Wegwerfprodukt gesehen und auch dazu gemacht, aber was bleibt, sind gut gemachte Themensendungen. Die kann man gerne mal wieder hören. In deisem Fall eben im nächsten Jahr am gleichen Tag.

Das ist mir viel zu viel Inhalt (manche sagen Gelaber)

Musikgeschichte ist viel zu spannend, ums einfach nur wortlos rieseln zu lassen. Wer Hintergrundinformation zur Musik nicht interessant findet, der ist mit einem 24-Std-wortlos-Dudelfunk (mein Feindbild-Radio) bestimmt besser bedient.

Dauert Dir das nicht viel zu lang bis 365 Sendungen fertig sind?

Doch ja, aber das ist eben die Kehrseite der musikgeschichtlichen Medaille.

Wenn man vorher sagt, dass es mit weniger Zeit nicht vernünftig machbar ist, dann muss man sich eben die Zeit nehmen, bis so eine Jahresleiste fertig ist. Ein bisschen ärgerlich ist es aber schon, wenn da einige Radiosender sofort damit loslegen möchten, ich sie aber leider noch vertrösten muss. Aber vielleicht finden wir ja auch eine Zwischenlösung, wie mit dem Bayoogie-Club.

Mal sehen!

Was passiert, wenn der R&B-Countdown fertig ist?

Dann habe ich noch so viele weitere Radioideen, die ich am liebsten gleich morgen schon anfangen möchte.