R&B-Countdown: Überblick | Jan | Feb | Mar | Apr | Mai | Jun | Jul | Aug | Sep | Okt | Nov | Dez | Mehr... |

R&B-Nachtschwärmer: 1940s | 1950s | 1960s | R&B is Funky | Beat goes R&B |

R&B-Billboardcharts: Alle R&B-Hits in welcher R&B-Countdown-Sendung? |

R&B-Top500: Unsere R&B-Tanzhitparade zum Mitbestimmen |

0120 R&B-Hitparade 1962

Der R&B-Countdown zum 20.01.1962

Wir machen heute einen tagesaktuellen Ausflug zu den R&B-Charts am 20.Januar 1962 in der Zeit als der Rhythm & Blues langsam aber sicher zum Soul wird, aber das schwarze Selbstverständnis und viele spätere Weltstars ihre ersten Schallplattenaufnahmen produzieren: Sam & Dave, Joe Simon, Freda Payne, Lamont Dozier uvm.

Ein spannendes Stück Zeitgeschichte für alle Liebhaber von R&B und Soul.


Erstsendung am 20.01.2016

Y Nr Artist Song Record-Label Year USA RB CW GB BRD
* 003 Lee & The Leopards Come Into My Palace GORDY 7002 1962
* 005 Bob & Earl Oh Baby Doll TEMPE 104 1962
* 007 Sam & Dave Keep A-Walkin' ROULETTE 4419 1962
* 009 Eddie Bo Now Let'S Popeye SWAN 4099 1962
* 011 Penettes That'S No Way To Spend My Time BECCO 0001 1962
* 013 Lou Johnson You Better Let Him Go BIG TOP 3127 1962
* 015 Rochelle Johnson Playing The Field SWAN 4124 1962
* 017 Marv Johnson Keep Tellin' Yourself UA 556 1962
* 019 Freda Payne He Who Laughs Last ABC-PARAM. 10366 1962
* 021 Joe Simon I See Your Face HUSH 107 1962
* 023 Lamont Dozier Fortune Teller (Tell Me) MEL-O-DY 102 1962
* 025 Eddie Holland What About Me MOTOWN 1030 1962
* 027 Eddie Holland Jamie MOTOWN 1021 1962 30 6
* 029 Sleepy King King Steps Out (I) JOY 257 1962
* 031 Sleepy King Pushin' Your Luck JOY 257 1962 92 27
* 033 Ace Cannon Tuffer Than Tuff (I) HI 2231 1967
* 035 Ace Cannon Tuff (I) HI 2040 1962 17 3
* 037 Four Imps Wabash Blues (I) CIMARRON 4053 1962
* 039 Noble Watts Jookin' (I) ENJOY 1008 1962
* 041 Collegians Cookin' (I) HILLTOP 1868 1962
* 043 Little Milton I Wonder Why CHECKER 1020 1962
* 045 Little Milton So Mean To Me CHECKER 994 1962 14
* 047 Beatles Baby It'S You PARLOPHONE LP 3042-03 1963
* 049 Shirelles Baby It'S You SCEPTER 1227 1962 8 3
* 051 Gladys Knight & The Pips Letter Full Of Tears FURY 1054 1962 19 3
* 053 Corsairs Smokey Places TUFF 1808 1962 12 10
* 055 Miracles I'Ve Been Good To You TAMLA 54053 1962 103
* 057 Miracles What'S So Good About Good Bye TAMLA 54053 1962 35 16
* 059 Jerry Butler I'M A Telling You VEE JAY 390 1961 25 8
* 061 Jerry Butler Moon River VEE JAY 405 1962 11 14
* 063 Brook Benton Revenge MERCURY 71903 1962 15 12
* 065 Freddie & The Dreamers If You Gotta Make A Fool Of Somebody COLUMBIA (UK) 7032 1963 3
* 067 James Ray If You Gotta Make A Fool Of Somebody CAPRICE 110 1962 22 10
* 069 Joey Dee & The Starlighters Hello Josephine ROULETTE (D) 4404 1962 42
* 071 Joey Dee & The Starlighters Peppermint Twist (Pt.1) ROULETTE 4401 1962 1 8 33
* 073 Solomon L'Indas Evening Birds M'Bube (Wimoweh) - 1939
* 075 Tokens Lion Sleeps Tonight RCA 47-7954 1962 1 7 11 23
* 077 Sammy & The Five Notes Lion Is Awake (I) LUCKY 41019 1961
* 079 Romeos Tiger'S Wide Awake AMY 840 1961
* 081 Bobby Bland Turn On Your Love Light DUKE 344 1961 28 2
* 083 Ike & Tina Turner Poor Fool SUE 753 1962 38 4
* 085 James Brown Lost Someone KING 5573 1962 48 2
* 087 Ray Charles But On The Other Hand Baby ABC-PARAM. 10266 1962 72 10
* 089 Ray Charles Unchain My Heart ABC-PARAM. 10266 1962 9 1
* 091 Barbara George You Talk About Love A.F.O. 304 1962 46
* 093 Barbara George I Know (You Don'T Love Me No More) A.F.O. 302 1962 3 1

46 Einträge insgesamt

Warum machst Du den R&B-Countdown überhaupt?

Weil's für mich eine ausgezeichnete Gelegenheit ist, ein bisschen Werbung für die schwarze Musikkultur zu machen. Es gibt so viele Sendungen über Rock'n'Roll und Rockabilly, aber ich kenne zumindest im deutschprachigen Radioumfeld keine, die speziell den schwarzen Sound von damals zum Thema macht.

Aber vielleicht liegt's auch einfach nur daran, dass die musikalischen Einflüsse der amerikanischen Besatzungszone eben andere waren, als die der britischen Zone und die deutsche Schallplattenwelt davon damals sogut wie nichts wissen wollte. Wenn man beispielsweise nach England schaut: dort gehört die schwarze Musikkultur seit den 50s und 60s zum musikalischen Alltag.

Deshalb ist mir mit dieser Sendereihe daran gelegen, dieser Musik zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen.

Warum gleich 365 Sendungen in diesem täglichen Format?

Weil's mir ein Anliegen ist, die volle musikalische Bandbreite dieser Musikströmungen zu beleuchten. Es ist mir klar, dass nicht jeder jede Sendung hören kann/will, aber Musikgeschichte braucht einfach Sendeplatz, damit sich jeder das rauspicken kann, was er besonders gerne hört.

Warum gleich 2 Std. - Eine würde doch auch reichen?

Nein, weil man mit einer Stunde fast kein Thema vernünftig abhandeln kann. Weder eine Top40- oder Top50-Hitparadenausgabe, noch irgendein Label Special.

Das braucht einfach mehr Zeit.

Warum so viele bekannte Hits, die hat doch schon jeder?

Weil Hit und History zusammengehören. History bedeutet Hits!

Musikgeschichte schreiben nicht die super-raren Singles mit einer Kleinauflage von 500 Stück, auch wenn man sich das gerne heutzutage wünschen möchte. Zeitgeist nachzuspüren heißt auch: aufzuzeigen, dass da auch mal eine Ballade in den Top10 Millionenumsätze gemacht hat.

Tatsächlich kennt auch nicht jeder schon alle Hits. Ganz im Gegenteil: viele engen ihren Musikblickwinkel auf wenige Augenblicke auf der Zeitleiste ein, und glauben dann vielleicht, das wäre alles was man wissen sollte.

Ich bin da anderer Meinung.

Aber letztlich soll das jeder für sich so gestalten wie er möchte, Hauptsache, er hat Spaß mit dem, was er macht. Ich glaube, das ist nicht nur beim Thema Radio mit das Wichtigste.

Das ist so viel, ich kann das gar nicht alles hören

Stimmt vollkommen! Ich hab ja auch Jahre gebraucht, um die Sendungen fertigzustellen. Aber das Konzept ist, wie bei einem guten Spielfilm: "Nächstes Jahr kannst Du die verpasste Sendung dann nachholen!".

Ich weiss, dieses Konzept ist etwas abgefahren, aber Radio wird häufig als kurzlebiges Wegwerfprodukt gesehen und auch dazu gemacht, aber was bleibt, sind gut gemachte Themensendungen. Die kann man gerne mal wieder hören. In deisem Fall eben im nächsten Jahr am gleichen Tag.

Das ist mir viel zu viel Inhalt (manche sagen Gelaber)

Musikgeschichte ist viel zu spannend, ums einfach nur wortlos rieseln zu lassen. Wer Hintergrundinformation zur Musik nicht interessant findet, der ist mit einem 24-Std-wortlos-Dudelfunk (mein Feindbild-Radio) bestimmt besser bedient.

Dauert Dir das nicht viel zu lang bis 365 Sendungen fertig sind?

Doch ja, aber das ist eben die Kehrseite der musikgeschichtlichen Medaille.

Wenn man vorher sagt, dass es mit weniger Zeit nicht vernünftig machbar ist, dann muss man sich eben die Zeit nehmen, bis so eine Jahresleiste fertig ist. Ein bisschen ärgerlich ist es aber schon, wenn da einige Radiosender sofort damit loslegen möchten, ich sie aber leider noch vertrösten muss. Aber vielleicht finden wir ja auch eine Zwischenlösung, wie mit dem Bayoogie-Club.

Mal sehen!

Was passiert, wenn der R&B-Countdown fertig ist?

Dann habe ich noch so viele weitere Radioideen, die ich am liebsten gleich morgen schon anfangen möchte.