R&B-Countdown: Überblick | Jan | Feb | Mar | Apr | Mai | Jun | Jul | Aug | Sep | Okt | Nov | Dez | Mehr... |

R&B-Nachtschwärmer: 1940s | 1950s | 1960s | R&B is Funky | Beat goes R&B |

R&B-Billboardcharts: Alle R&B-Hits in welcher R&B-Countdown-Sendung? |

R&B-Top500: Unsere R&B-Tanzhitparade zum Mitbestimmen |

0104 R&B-Hitparade 1960

Der R&B-Countdown zum 04.01.1960 (Slim Gailard 04.01.1916)

Die erste R&B-Hitparadenausgabe am 4.1.1960 liefert uns heute eine inzwischen etablierte Top30 der inzwischen schon zum 6 mal umbenannten Hot-R&B-Sides. Die schwarze Hitparade ist nicht mehr so schwarz, wie sie noch in den Transition-Years war und die weisse Pop-Hitparade ist dafür auch nicht mehr so weiss dominiert, wie sie das über viele Jahre lang war. Aus den ehemaligen Top3-5 von gestern im Jahr 1948, entwickelte sich ein stabiler R&B-Markt mit eigenen Trends und mit eigenen Billboard-Rubriken für einen stärker werdenden schwarzen Musikeinfluss.

Dazu unser tagesaktuelles Geburtstagsspecial für Comedian, Sänger und Gitarrist Slim Gailard von Slim & Slam. Beide behaupten sich noch in den 1930ern bestens in den meist weissen Pop-Charts und werden deshalb auch 1941 im Film Hellzapoppin' auf der Leinwand zu sehen sein, mit einer fulminanten Tanzeinlage von Frankie Manning und Whitey's Lindy Hoppers.


Erstsendung am 04.01.2016

Y Nr Artist Song Record-Label Year USA RB CW GB BRD
* 003 James Brown Good Good Lovin' FEDERAL 12361 1959
* 005 Larry Paul All Right MALA 411 1959
* 007 Dale Hawkins Hot Dog CHECKER 940 1960
* 009 Boogie Jake Early In The Morning CHESS 1746 1959
* 011 Sonny Anderson Yes I'M Gonna Love You IMPERIAL 5634 1959
* 013 Sonny Anderson Lonely Lonely Train IMPERIAL 5634 1959
* 015 Mary Ann Fisher Wild As You Can Be FIRE 1002 1959
* 017 Sonny Terry & Brownie Mc Ghee I Need A Woman OLD TOWN 1075 1960
* 019 Lonesome Sundown I'M Glad She'S Mine EXCELLO 2202 1960
* 021 Chords Blue Moon ATLANTIC 2074 1960
* 023 Rivieras Since I Made You Cry COED 522 1960 93
* 025 Bobby Day My Blue Heaven CLASS 263 1959
* 027 Fats Domino I'Ve Been Around IMPERIAL 5629 1959 33 19
* 029 La Vern Baker Tiny Tim ATLANTIC 2041 1959 63 18
* 031 Clyde Mc Phatter You Went Back On Your Word ATLANTIC 2038 1959 72 13
* 033 Dinah Washington Unforgettable MERCURY 71508 1959 17 15
* 035 Johnny & The Hurricanes Time Bomb (I) WARWICK 513 1959
* 037 Johnny & The Hurricanes Reveille Rock (I) WARWICK 513 1959 25 17 14 24
* 039 Clyde Mc Phatter Let'S Try Again MGM 12843 1960 48 13
* 041 Ernie Fields In The Mood (I) RENDEZVOUS 110 1959 4 7 13
* 043 Ernie Fields Christopher Columbus (I) RENDEZVOUS 110 1959
* 046 Henry Burr Always VICTOR 19959 1926 3
* 048 George Olsen Always VICTOR 19955 1926 1
* 050 Sammy Turner Always BIG TOP 3029 1959 19 2 26
* 052 Slim Gaillard Rhythm Mad OKEH 6015 1940
* 054 Slim & Slam Flat Foot Floogie (N) VOCALION 4021 1938 2
* 056 Slim & Slam Jump Session VOCALION 4346 1938 7
* 058 Slim & Slam Hellzapoppin' SOUNDTRACK 1941
* 060 Slim Gaillard Penicillin Boogie (I) ATOMIC 216 1945
* 062 Slim Gaillard Cement Mixer (Put-Ti Put-Ti) (N) CADET 201 1946 21 5
* 064 Slim Gaillard Jumpin' At The Record Shop (N) CADET 216 1946
* 066 Slim Gaillard Dizzy Boogie (I) BEL-TONE 753 1945
* 068 Slim Gaillard Slim Gaillard'S Boogie (I) QUEEN 4121 1946
* 070 Jackie Wilson Talk That Talk BRUNSWICK 55165 1959 34 3
* 072 Bobby Darin Mack The Knife ATCO 6147 1959 1 6 1 31
* 074 Berthold Brecht Mäckie Messer (F) HOMOCORD 3747 1929
* 078 Barry Frank Mackie Got Married (N) MUSE 000 1960
* 080 Lloyd Price Come Into My Heart ABC-PARAM. 10062 1959 20 2
* 082 Lloyd Price Won'Tcha Come Home ABC-PARAM. 10062 1959 43 6
* 085 Bill Black Combo Smokie (Pt.1) (I) HI 2018 1960
* 087 Bill Black Combo Smokie (Pt.2) (I) HI 2018 1960 17 1
* 089 Bill Black Combo Son Of Smokie (I) HI 2124 1967
* 091 Drifters Dance With Me ATLANTIC 2040 1959 15 2 17
* 093 Marv Johnson Don'T Leave Me UA 185 1960
* 095 Marv Johnson You Got What It Takes UA 185 1960 10 2 5
* 097 Fats Domino Be My Guest IMPERIAL 5629 1959 8 2 11
* 099 Spacemen Clouds (I) ALTON 254 1959 41 1

47 Einträge insgesamt

Warum machst Du den R&B-Countdown überhaupt?

Weil's für mich eine ausgezeichnete Gelegenheit ist, ein bisschen Werbung für die schwarze Musikkultur zu machen. Es gibt so viele Sendungen über Rock'n'Roll und Rockabilly, aber ich kenne zumindest im deutschprachigen Radioumfeld keine, die speziell den schwarzen Sound von damals zum Thema macht.

Aber vielleicht liegt's auch einfach nur daran, dass die musikalischen Einflüsse der amerikanischen Besatzungszone eben andere waren, als die der britischen Zone und die deutsche Schallplattenwelt davon damals sogut wie nichts wissen wollte. Wenn man beispielsweise nach England schaut: dort gehört die schwarze Musikkultur seit den 50s und 60s zum musikalischen Alltag.

Deshalb ist mir mit dieser Sendereihe daran gelegen, dieser Musik zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen.

Warum gleich 365 Sendungen in diesem täglichen Format?

Weil's mir ein Anliegen ist, die volle musikalische Bandbreite dieser Musikströmungen zu beleuchten. Es ist mir klar, dass nicht jeder jede Sendung hören kann/will, aber Musikgeschichte braucht einfach Sendeplatz, damit sich jeder das rauspicken kann, was er besonders gerne hört.

Warum gleich 2 Std. - Eine würde doch auch reichen?

Nein, weil man mit einer Stunde fast kein Thema vernünftig abhandeln kann. Weder eine Top40- oder Top50-Hitparadenausgabe, noch irgendein Label Special.

Das braucht einfach mehr Zeit.

Warum so viele bekannte Hits, die hat doch schon jeder?

Weil Hit und History zusammengehören. History bedeutet Hits!

Musikgeschichte schreiben nicht die super-raren Singles mit einer Kleinauflage von 500 Stück, auch wenn man sich das gerne heutzutage wünschen möchte. Zeitgeist nachzuspüren heißt auch: aufzuzeigen, dass da auch mal eine Ballade in den Top10 Millionenumsätze gemacht hat.

Tatsächlich kennt auch nicht jeder schon alle Hits. Ganz im Gegenteil: viele engen ihren Musikblickwinkel auf wenige Augenblicke auf der Zeitleiste ein, und glauben dann vielleicht, das wäre alles was man wissen sollte.

Ich bin da anderer Meinung.

Aber letztlich soll das jeder für sich so gestalten wie er möchte, Hauptsache, er hat Spaß mit dem, was er macht. Ich glaube, das ist nicht nur beim Thema Radio mit das Wichtigste.

Das ist so viel, ich kann das gar nicht alles hören

Stimmt vollkommen! Ich hab ja auch Jahre gebraucht, um die Sendungen fertigzustellen. Aber das Konzept ist, wie bei einem guten Spielfilm: "Nächstes Jahr kannst Du die verpasste Sendung dann nachholen!".

Ich weiss, dieses Konzept ist etwas abgefahren, aber Radio wird häufig als kurzlebiges Wegwerfprodukt gesehen und auch dazu gemacht, aber was bleibt, sind gut gemachte Themensendungen. Die kann man gerne mal wieder hören. In deisem Fall eben im nächsten Jahr am gleichen Tag.

Das ist mir viel zu viel Inhalt (manche sagen Gelaber)

Musikgeschichte ist viel zu spannend, ums einfach nur wortlos rieseln zu lassen. Wer Hintergrundinformation zur Musik nicht interessant findet, der ist mit einem 24-Std-wortlos-Dudelfunk (mein Feindbild-Radio) bestimmt besser bedient.

Dauert Dir das nicht viel zu lang bis 365 Sendungen fertig sind?

Doch ja, aber das ist eben die Kehrseite der musikgeschichtlichen Medaille.

Wenn man vorher sagt, dass es mit weniger Zeit nicht vernünftig machbar ist, dann muss man sich eben die Zeit nehmen, bis so eine Jahresleiste fertig ist. Ein bisschen ärgerlich ist es aber schon, wenn da einige Radiosender sofort damit loslegen möchten, ich sie aber leider noch vertrösten muss. Aber vielleicht finden wir ja auch eine Zwischenlösung, wie mit dem Bayoogie-Club.

Mal sehen!

Was passiert, wenn der R&B-Countdown fertig ist?

Dann habe ich noch so viele weitere Radioideen, die ich am liebsten gleich morgen schon anfangen möchte.