R&B-Countdown: Überblick | Jan | Feb | Mar | Apr | Mai | Jun | Jul | Aug | Sep | Okt | Nov | Dez | Mehr... |

R&B-Nachtschwärmer: 1940s | 1950s | 1960s | R&B is Funky | Beat goes R&B |

R&B-Billboardcharts: Alle R&B-Hits in welcher R&B-Countdown-Sendung? |

R&B-Top500: Unsere R&B-Tanzhitparade zum Mitbestimmen |

0123 Blue-Beat-Ska 1961

Die R&B-Jahresrundreise 1961 mit den Ska-Roots des Englischen Plattenlabel BLUE BEAT

Viel zu häufig beschränken wir unseren musikalischen Blickwinkel immer nur auf die Amerikanische R&B und Soulszene. Die heutige Sendung macht einen Abstecher nach Jamaica und nach England zu Siggy Jackson's BLUE BEAT-Label.

Die Urwurzeln des Ska, der aus der Kronkolonie Jamaica nach England schwappt und dort die 60er Jahre deutlich mitprägen wird, während man in den USA davon kaum Notiz nimmt.

Start frei zum Teil2 der Early Days of Ska im Jahr 1961.


Erstsendung am 23.01.2016

Y Nr Artist Song Record-Label Year USA RB CW GB BRD
* 003 Pigmeat Markham Let'S Have Some Heat COSMOPOLITAN 22751 1961
* 005 Johnny Cleff I Can'T Stop Movin' FIRE 1036 1961
* 007 Elmore James Shake Your Moneymaker FIRE 504 1961
* 009 Junior Wells Lovey Dovey Lovely One CHIEF 7034 1961
* 011 Baby Washington Your Mama Knows What'S Right NEPTUNE 116 1961
* 013 Fay Simmons Everybody'S Doin' The Pony SENCA 125 1961 107
* 015 Vibrations Stranded In The Jungle CHECKER 982 1961 117
* 017 Jimmy Jones I Told You So CUB 9085 1961 85
* 019 Roy Hamilton You'Re Gonna Need Magic EPIC 9443 1961 80
* 021 Robins White Cliffs Of Dover LAVENDER 001 1961 108
* 023 Leo Price Hey Now Baby HULL 739 1961
* 025 Voice Masters Two Lovers FRISCO 15235 1961
* 026 Fashions Dearest One WARWICK 646 1961
* 028 Lula Reed What Make You So Cold FEDERAL 12440 1961
* 030 Al Downing Please Come Home V-TONE 215 1961
* 032 Al Downing Yes I'M Loving You V-TONE 215 1961
* 034 Lee Dorsey Give Me You FURY 1053 1961
* 036 Del Royals Always Naggin' MINIT 637 1961
* 038 Derrick & Patsy Let The Good Times Roll BLUE BEAT BB65 1961
* 040 Derrick & Patsy Feel So Fine BLUE BEAT BB57 1961
* 042 Aubrey Adams & His Dudroppers Do Du Wap BLUE BEAT BB39 1961
* 044 Chuck & Dobby I Was Wrong BLUE BEAT BB69 1961
* 045 Charmers & Herson & His City Slickers Lonely Boy BLUE BEAT BB42 1961
* 047 Bobby Kingdom & The Blue Beats Honey Please BLUE BEAT BB44 1961
* 049 Roland Alphonso Blackberry Brandy (I) BLUE BEAT BB58 1961
* 051 Neville Esson With Clue J. & His Blues Blasters Lover'S Jive BLUE BEAT BB37 1961
* 052 Laurel Aitken & The Blue Beats Mash Potato Boogie BLUE BEAT BB40 1961
* 054 Laurel Aitken & The Blue Beats Bartender BLUE BEAT BB40 1961
* 057 Irving Juniors & Herson & His City Slickers Hip Rub BLUE BEAT BB36 1961
* 058 Owen Grey Sinners Weep & Mourn BLUE BEAT BB43 1961
* 060 J.E. Stick Boss Girl BLUE BEAT BB64 1961
* 062 Byron Lee Joy Ride (I) STARLITE 045 1961
* 064 Clancy Eccles Freedom BLUE BEAT BB67 1961
* 066 Doc Bagby Billy'S Bounce (I) TALLEY-HO 104 1961
* 068 Reuben Wilson Rod Run (I) FLODAVIEUR 603 1961
* 070 Jimmy Ruffin Don'T Feel Sorry For Me MIRACLE 01 1961
* 072 Temptations Romance Without Finance MIRACLE 05 1961
* 074 Equadors Someone To Call My Own MIRACLE 07 1961
* 076 Gino Parks Don'T Say Bye Bye MIRACLE 03 1961
* 078 Gino Parks Blibberin' Blabberin' Blues MIRACLE 03 1961
* 080 Chris Kenner Don'T Make No Noise PRIGAN 2002 1961
* 082 Bobby Mitchell You'Re Doing Me Wrong RONN 337 1961
* 084 Joe Barry Je Suis Bet Pour T'Aime JIN 150 1961
* 086 Wiggans Let'S Sing The Blues BLUE BEAT BB29 1961
* 088 Owen Grey Get Down BLUE BEAT BB43 1961
* 090 Eddie Clearwater I Was Gone FEDERAL 12446 1961
* 092 Prince Conley I'M Going Home SATELLITE 108 1961

47 Einträge insgesamt

Warum machst Du den R&B-Countdown überhaupt?

Weil's für mich eine ausgezeichnete Gelegenheit ist, ein bisschen Werbung für die schwarze Musikkultur zu machen. Es gibt so viele Sendungen über Rock'n'Roll und Rockabilly, aber ich kenne zumindest im deutschprachigen Radioumfeld keine, die speziell den schwarzen Sound von damals zum Thema macht.

Aber vielleicht liegt's auch einfach nur daran, dass die musikalischen Einflüsse der amerikanischen Besatzungszone eben andere waren, als die der britischen Zone und die deutsche Schallplattenwelt davon damals sogut wie nichts wissen wollte. Wenn man beispielsweise nach England schaut: dort gehört die schwarze Musikkultur seit den 50s und 60s zum musikalischen Alltag.

Deshalb ist mir mit dieser Sendereihe daran gelegen, dieser Musik zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen.

Warum gleich 365 Sendungen in diesem täglichen Format?

Weil's mir ein Anliegen ist, die volle musikalische Bandbreite dieser Musikströmungen zu beleuchten. Es ist mir klar, dass nicht jeder jede Sendung hören kann/will, aber Musikgeschichte braucht einfach Sendeplatz, damit sich jeder das rauspicken kann, was er besonders gerne hört.

Warum gleich 2 Std. - Eine würde doch auch reichen?

Nein, weil man mit einer Stunde fast kein Thema vernünftig abhandeln kann. Weder eine Top40- oder Top50-Hitparadenausgabe, noch irgendein Label Special.

Das braucht einfach mehr Zeit.

Warum so viele bekannte Hits, die hat doch schon jeder?

Weil Hit und History zusammengehören. History bedeutet Hits!

Musikgeschichte schreiben nicht die super-raren Singles mit einer Kleinauflage von 500 Stück, auch wenn man sich das gerne heutzutage wünschen möchte. Zeitgeist nachzuspüren heißt auch: aufzuzeigen, dass da auch mal eine Ballade in den Top10 Millionenumsätze gemacht hat.

Tatsächlich kennt auch nicht jeder schon alle Hits. Ganz im Gegenteil: viele engen ihren Musikblickwinkel auf wenige Augenblicke auf der Zeitleiste ein, und glauben dann vielleicht, das wäre alles was man wissen sollte.

Ich bin da anderer Meinung.

Aber letztlich soll das jeder für sich so gestalten wie er möchte, Hauptsache, er hat Spaß mit dem, was er macht. Ich glaube, das ist nicht nur beim Thema Radio mit das Wichtigste.

Das ist so viel, ich kann das gar nicht alles hören

Stimmt vollkommen! Ich hab ja auch Jahre gebraucht, um die Sendungen fertigzustellen. Aber das Konzept ist, wie bei einem guten Spielfilm: "Nächstes Jahr kannst Du die verpasste Sendung dann nachholen!".

Ich weiss, dieses Konzept ist etwas abgefahren, aber Radio wird häufig als kurzlebiges Wegwerfprodukt gesehen und auch dazu gemacht, aber was bleibt, sind gut gemachte Themensendungen. Die kann man gerne mal wieder hören. In deisem Fall eben im nächsten Jahr am gleichen Tag.

Das ist mir viel zu viel Inhalt (manche sagen Gelaber)

Musikgeschichte ist viel zu spannend, ums einfach nur wortlos rieseln zu lassen. Wer Hintergrundinformation zur Musik nicht interessant findet, der ist mit einem 24-Std-wortlos-Dudelfunk (mein Feindbild-Radio) bestimmt besser bedient.

Dauert Dir das nicht viel zu lang bis 365 Sendungen fertig sind?

Doch ja, aber das ist eben die Kehrseite der musikgeschichtlichen Medaille.

Wenn man vorher sagt, dass es mit weniger Zeit nicht vernünftig machbar ist, dann muss man sich eben die Zeit nehmen, bis so eine Jahresleiste fertig ist. Ein bisschen ärgerlich ist es aber schon, wenn da einige Radiosender sofort damit loslegen möchten, ich sie aber leider noch vertrösten muss. Aber vielleicht finden wir ja auch eine Zwischenlösung, wie mit dem Bayoogie-Club.

Mal sehen!

Was passiert, wenn der R&B-Countdown fertig ist?

Dann habe ich noch so viele weitere Radioideen, die ich am liebsten gleich morgen schon anfangen möchte.