R&B-Countdown: Überblick | Jan | Feb | Mar | Apr | Mai | Jun | Jul | Aug | Sep | Okt | Nov | Dez | Mehr... |

R&B-Nachtschwärmer: 1940s | 1950s | 1960s | R&B is Funky | Beat goes R&B |

R&B-Billboardcharts: Alle R&B-Hits in welcher R&B-Countdown-Sendung? |

R&B-Top500: Unsere R&B-Tanzhitparade zum Mitbestimmen |

0126 R&B-Hitparade 1957

R&B-Countdown vom 26.01.1957 (Huey Piano Smith 26.01.1934)

Eine spannende Hitparadenreise mit den Songstories von SLOW WALK, von LOVE IS STRANGE, AIN'T GOT NO HOME oder BLUE MONDAY ergänzt durch einen Geburtstagsabstecher für Pianist & Komponist Huey Piano Smith.

 
Hits und ihre Musikgeschichten dahinter, dazu noch einige Interviewausschnitte von Cosimo Matassa und Clarence Henry. Hits+History auf der Zeitleiste. R&B-Zeitgeist so wie wir's gerne machen.


Erstsendung am 26.01.2016

Y Nr Artist Song Record-Label Year USA RB CW GB BRD
* 003 Huey Piano Smith High Blood Pressure ACE 545 1958
* 005 Huey Piano Smith You'Re Down With Me SAVOY 1113 1953
* 007 Guitar Slim New Arrival IMPERIAL 5310 1952
* 009 Earl King Have You Gone Crazy SAVOY 1102 1953
* 011 Lloyd Price Where You'Re At SPECIALTY 463 1953
* 015 Little Richard All Night Long SPECIALTY 670 1959
* 017 Huey Piano Smith Everybody'S Wailin' ACE 521 1956
* 019 Huey Piano Smith For Cryin' Out Loud ACE 584 1960
* 021 Huey Piano Smith Don'T You Know Yockomo ACE 553 1959 56
* 025 Frankie Ford Alimony ACE 566 1959 97
* 027 Bobby Marchan You Can'T Stop Her ACE 567 1959
* 029 Huey Piano Smith Would You Believe It ACE 562 1959
* 031 Souvenirs Arlene Sweet Little Texas Queen DOOTONE 412 1957
* 033 Drivers I Get Weak RCA 47-7023 1957
* 035 Ella Johnson (With Buddy Johnson) You'Re The One For Me MERCURY 71167 1957
* 037 Billy Boy Arnold My Heart Is Crying VEE JAY 238 1957
* 039 Nappy Brown I'M Gonna Get You SAVOY 1511 1957
* 041 Joe Turner Love Roller Coaster ATLANTIC 1146 1957 12
* 043 Ann Cole Each Day BATON 232 1956
* 045 Ann Cole In The Chapel BATON 232 1957 14
* 047 Ann Cole Easy Easy Baby BATON 224 1956
* 049 Ann Cole That'S Enough SIR 272 1959
* 051 Jimmy Reed You Got Me Dizzy VEE JAY 226 1957 3
* 053 O.C. Smith Slow Walk CADENCE 1304 1956
* 055 Bill Doggett Slow Walk (I) KING 5000 1956 26 4
* 057 Sil Austin Slow Walk (I) MERCURY 70963 1956 17 3
* 059 Sil Austin Walkin' & Talkin' (I) MERCURY EP 3347 1956
* 061 Heartbeats Oh Baby Don'T RAMA 216 1957
* 063 Heartbeats 500 Miles To Go GEE 1047 1958
* 065 Heartbeats A 1000 Miles Away RAMA 216 1957 53 5
* 067 Guy Mitchell Crazy With Love COLUMBIA 40769 1956 53
* 069 Guy Mitchell Singing The Blues COLUMBIA 40769 1956 1 1 1 2
* 071 Ivory Joe Hunter You Can'T Stop This Rocking & Rolling ATLANTIC 1111 1956
* 073 Ivory Joe Hunter Since I Met You Baby ATLANTIC 1111 1957 12 1
* 075 Mindy Carson Since I Met You Baby COLUMBIA 40789 1956 34
* 077 Ivory Joe Hunter All About The Blues ATLANTIC 1164 1957
* 079 Clarence Frogman Henry Troubles Troubles ARGO 5259 1956
* 083 Clarence Frogman Henry Ain'T Got No Home (N) ARGO 5259 1957 20 3
* 087 Clarence Frogman Henry I Found A Home ARGO 5273 1957
* 089 La Vern Baker Jim Dandy Got Married ATLANTIC 1136 1957 76 7
* 091 La Vern Baker Jim Dandy ATLANTIC 1116 1957 17 1
* 093 Billy Stewart Billy'S Blues (Pt.2) ARGO 5256 1956
* 095 Mickey & Sylvia Love Is Strange GROOVE 0175 1957 11 1
* 097 Fats Domino What'S The Reason I'M Not Pleasing You IMPERIAL 5417 1957 50 12
* 099 Smiley Lewis Blue Monday IMPERIAL 5268 1954
* 101 Fats Domino Blue Monday IMPERIAL 5417 1957 5 1 23
* 103 Mickey & Sylvia I'M Goin' Home VIK 0175 1956

47 Einträge insgesamt

Warum machst Du den R&B-Countdown überhaupt?

Weil's für mich eine ausgezeichnete Gelegenheit ist, ein bisschen Werbung für die schwarze Musikkultur zu machen. Es gibt so viele Sendungen über Rock'n'Roll und Rockabilly, aber ich kenne zumindest im deutschprachigen Radioumfeld keine, die speziell den schwarzen Sound von damals zum Thema macht.

Aber vielleicht liegt's auch einfach nur daran, dass die musikalischen Einflüsse der amerikanischen Besatzungszone eben andere waren, als die der britischen Zone und die deutsche Schallplattenwelt davon damals sogut wie nichts wissen wollte. Wenn man beispielsweise nach England schaut: dort gehört die schwarze Musikkultur seit den 50s und 60s zum musikalischen Alltag.

Deshalb ist mir mit dieser Sendereihe daran gelegen, dieser Musik zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen.

Warum gleich 365 Sendungen in diesem täglichen Format?

Weil's mir ein Anliegen ist, die volle musikalische Bandbreite dieser Musikströmungen zu beleuchten. Es ist mir klar, dass nicht jeder jede Sendung hören kann/will, aber Musikgeschichte braucht einfach Sendeplatz, damit sich jeder das rauspicken kann, was er besonders gerne hört.

Warum gleich 2 Std. - Eine würde doch auch reichen?

Nein, weil man mit einer Stunde fast kein Thema vernünftig abhandeln kann. Weder eine Top40- oder Top50-Hitparadenausgabe, noch irgendein Label Special.

Das braucht einfach mehr Zeit.

Warum so viele bekannte Hits, die hat doch schon jeder?

Weil Hit und History zusammengehören. History bedeutet Hits!

Musikgeschichte schreiben nicht die super-raren Singles mit einer Kleinauflage von 500 Stück, auch wenn man sich das gerne heutzutage wünschen möchte. Zeitgeist nachzuspüren heißt auch: aufzuzeigen, dass da auch mal eine Ballade in den Top10 Millionenumsätze gemacht hat.

Tatsächlich kennt auch nicht jeder schon alle Hits. Ganz im Gegenteil: viele engen ihren Musikblickwinkel auf wenige Augenblicke auf der Zeitleiste ein, und glauben dann vielleicht, das wäre alles was man wissen sollte.

Ich bin da anderer Meinung.

Aber letztlich soll das jeder für sich so gestalten wie er möchte, Hauptsache, er hat Spaß mit dem, was er macht. Ich glaube, das ist nicht nur beim Thema Radio mit das Wichtigste.

Das ist so viel, ich kann das gar nicht alles hören

Stimmt vollkommen! Ich hab ja auch Jahre gebraucht, um die Sendungen fertigzustellen. Aber das Konzept ist, wie bei einem guten Spielfilm: "Nächstes Jahr kannst Du die verpasste Sendung dann nachholen!".

Ich weiss, dieses Konzept ist etwas abgefahren, aber Radio wird häufig als kurzlebiges Wegwerfprodukt gesehen und auch dazu gemacht, aber was bleibt, sind gut gemachte Themensendungen. Die kann man gerne mal wieder hören. In deisem Fall eben im nächsten Jahr am gleichen Tag.

Das ist mir viel zu viel Inhalt (manche sagen Gelaber)

Musikgeschichte ist viel zu spannend, ums einfach nur wortlos rieseln zu lassen. Wer Hintergrundinformation zur Musik nicht interessant findet, der ist mit einem 24-Std-wortlos-Dudelfunk (mein Feindbild-Radio) bestimmt besser bedient.

Dauert Dir das nicht viel zu lang bis 365 Sendungen fertig sind?

Doch ja, aber das ist eben die Kehrseite der musikgeschichtlichen Medaille.

Wenn man vorher sagt, dass es mit weniger Zeit nicht vernünftig machbar ist, dann muss man sich eben die Zeit nehmen, bis so eine Jahresleiste fertig ist. Ein bisschen ärgerlich ist es aber schon, wenn da einige Radiosender sofort damit loslegen möchten, ich sie aber leider noch vertrösten muss. Aber vielleicht finden wir ja auch eine Zwischenlösung, wie mit dem Bayoogie-Club.

Mal sehen!

Was passiert, wenn der R&B-Countdown fertig ist?

Dann habe ich noch so viele weitere Radioideen, die ich am liebsten gleich morgen schon anfangen möchte.