R&B-Countdown: Überblick | Jan | Feb | Mar | Apr | Mai | Jun | Jul | Aug | Sep | Okt | Nov | Dez | Mehr... |

R&B-Nachtschwärmer: 1940s | 1950s | 1960s | R&B is Funky | Beat goes R&B |

R&B-Billboardcharts: Alle R&B-Hits in welcher R&B-Countdown-Sendung? |

R&B-Top500: Unsere R&B-Tanzhitparade zum Mitbestimmen |

0109 DooWop in New York

Die Street Corner Memories der Vocal Groups aus New York

Es gibt phantastische Spezialisten, die rund um die Geschichte der Vocal-Group-Harmony-Sounds hunderte Sendungen produzieren.

Für Fans der Doo Wop Kultur empfehlen wir Marv Goldberg mit seiner Sendereihe YESTERDAYS MEMORIES, die inzwischen bereits mehr als 850 Augaben zählt. Dort schildert Unca Marva, wie ihn alle in America erfürchtig nennen, die Geschichte der Vocal Gruppen. Das Maß der Dinge, soweit ich das beurteilen kann, in Sachen Doo Wop.

 

Wir wollen beim R&B-Countdown im Januar nur einen kleinen Seitenblick auf diese ganz eigene Musikkultur werfen und machen das Thema Doo Wop deshalb zu unserem ersten Monats-Feature-Thema.


Erstsendung am 09.01.2016

Y Nr Artist Song Record-Label Year USA RB CW GB BRD
* 003 Ravens Begin The Beguine MERCURY 5800 1952
* 005 Ravens Gotta Find My Baby COLUMBIA 39194 1951
* 007 Ravens Come A Little Closer MERCURY 70119 1953
* 009 Revelers Breezin' Along With The Breeze VICTOR 20140 1927 17
* 011 Revelers Birth Of The Blues VICTOR 20111 1926 11
* 012 Mills Brothers You Rascal You BRUNSWICK 6225 1932 3
* 014 Mills Brothers It Don'T Mean A Thing BRUNSWICK 6377 1932 7
* 016 Mills Brothers Gloria DECCA 24509 1948 17
* 017 Cadillacs (Voc: Earl Carroll) Gloria JOSIE 765 1954
* 019 Classics Till Then MUSIC NOTE 1116 1963 20
* 021 Clarence Frogman Henry You Always Hurt The One You Love ARGO 5388 1961 12 11 6
* 023 Five Cats Rockin' Chair RCA 47-6012 1955
* 024 Five Chances Nagasaki CHANCE 1157 1954
* 026 Mills Brothers Cab Driver DOT 17041 1968 23
* 028 Coleman Brothers Low Down The Chariot DECCA 8662 1944
* 030 Ray-O-Vacs I'Ll Always Be In Love With You COLEMAN 100 1949
* 032 Ray-O-Vacs What'S Mine Is Mine DECCA 48234 1950
* 034 Ray-O-Vacs If I Ever Should Leave You DECCA 48211 1951
* 035 Four Deals Ain'T No Bears In The Forest CAPITOL 1313 1950
* 037 Three Bits Of Rhythm I Used To Work In Chicago MODERN 118 1946
* 038 Cats & The Fiddle Gang Busters BLUEBIRD 8248 1939
* 040 Cats & The Fiddle That'S On Jack That'S On BLUEBIRD 8489 1939
* 042 Golden Gate Quartett Golden Gate Gospel Train BLUEBIRD 7126 1937
* 044 Golden Gate Quartett I Want To Know MUSIC MASTER LP 164 1957
* 046 Golden Gate Quartett I Found Out MUSIC MASTER LP 164 1957
* 048 Du Droppers Come On & Love Me Baby RED ROBIN 116 1953
* 049 Du Droppers Go Back RED ROBIN 116 1953
* 051 Delta Rhythm Boys Take The A Train DECCA 8578 1941
* 053 Delta Rhythm Boys One O'Clock Jump RCA 20-2463 1947
* 055 Chords Zippety Zum CAT 109 1954
* 057 Chords Hold Me Baby CAT 112 1954
* 059 Crows I Really Really Love You So RAMA 030 1954
* 061 Crows Sweet Sue RAMA 050 1955
* 063 Billy Ward & The Dominoes Lonesome Road KING 1364 1954
* 064 Larks Margie LLOYDS 108 1954
* 066 Platters Roses Of Picardy FEDERAL 12181 1954
* 068 Marcels My Melancholy Baby COLPIX 624 1962 58
* 070 Tune Weavers Ol' Man River CHECKER 872 1957
* 072 Checkers White Cliffs Of Dover KING 4675 1953
* 074 Checkers I Wanna Know KING 4626 1953
* 076 Willows Little Darlin' MELBA 115 1957
* 078 Five Willows Rock Little Francis ALLEN 1000 1953
* 080 Five Willows So Help Me HERALD 442 1954
* 082 Solitairs Walking Along OLD TOWN 1034 1957
* 084 Channels My Lovin' Baby PORT 70022 1961
* 086 Channels Bye Bye Baby FURY 1021 1959

46 Einträge insgesamt

Warum machst Du den R&B-Countdown überhaupt?

Weil's für mich eine ausgezeichnete Gelegenheit ist, ein bisschen Werbung für die schwarze Musikkultur zu machen. Es gibt so viele Sendungen über Rock'n'Roll und Rockabilly, aber ich kenne zumindest im deutschprachigen Radioumfeld keine, die speziell den schwarzen Sound von damals zum Thema macht.

Aber vielleicht liegt's auch einfach nur daran, dass die musikalischen Einflüsse der amerikanischen Besatzungszone eben andere waren, als die der britischen Zone und die deutsche Schallplattenwelt davon damals sogut wie nichts wissen wollte. Wenn man beispielsweise nach England schaut: dort gehört die schwarze Musikkultur seit den 50s und 60s zum musikalischen Alltag.

Deshalb ist mir mit dieser Sendereihe daran gelegen, dieser Musik zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen.

Warum gleich 365 Sendungen in diesem täglichen Format?

Weil's mir ein Anliegen ist, die volle musikalische Bandbreite dieser Musikströmungen zu beleuchten. Es ist mir klar, dass nicht jeder jede Sendung hören kann/will, aber Musikgeschichte braucht einfach Sendeplatz, damit sich jeder das rauspicken kann, was er besonders gerne hört.

Warum gleich 2 Std. - Eine würde doch auch reichen?

Nein, weil man mit einer Stunde fast kein Thema vernünftig abhandeln kann. Weder eine Top40- oder Top50-Hitparadenausgabe, noch irgendein Label Special.

Das braucht einfach mehr Zeit.

Warum so viele bekannte Hits, die hat doch schon jeder?

Weil Hit und History zusammengehören. History bedeutet Hits!

Musikgeschichte schreiben nicht die super-raren Singles mit einer Kleinauflage von 500 Stück, auch wenn man sich das gerne heutzutage wünschen möchte. Zeitgeist nachzuspüren heißt auch: aufzuzeigen, dass da auch mal eine Ballade in den Top10 Millionenumsätze gemacht hat.

Tatsächlich kennt auch nicht jeder schon alle Hits. Ganz im Gegenteil: viele engen ihren Musikblickwinkel auf wenige Augenblicke auf der Zeitleiste ein, und glauben dann vielleicht, das wäre alles was man wissen sollte.

Ich bin da anderer Meinung.

Aber letztlich soll das jeder für sich so gestalten wie er möchte, Hauptsache, er hat Spaß mit dem, was er macht. Ich glaube, das ist nicht nur beim Thema Radio mit das Wichtigste.

Das ist so viel, ich kann das gar nicht alles hören

Stimmt vollkommen! Ich hab ja auch Jahre gebraucht, um die Sendungen fertigzustellen. Aber das Konzept ist, wie bei einem guten Spielfilm: "Nächstes Jahr kannst Du die verpasste Sendung dann nachholen!".

Ich weiss, dieses Konzept ist etwas abgefahren, aber Radio wird häufig als kurzlebiges Wegwerfprodukt gesehen und auch dazu gemacht, aber was bleibt, sind gut gemachte Themensendungen. Die kann man gerne mal wieder hören. In deisem Fall eben im nächsten Jahr am gleichen Tag.

Das ist mir viel zu viel Inhalt (manche sagen Gelaber)

Musikgeschichte ist viel zu spannend, ums einfach nur wortlos rieseln zu lassen. Wer Hintergrundinformation zur Musik nicht interessant findet, der ist mit einem 24-Std-wortlos-Dudelfunk (mein Feindbild-Radio) bestimmt besser bedient.

Dauert Dir das nicht viel zu lang bis 365 Sendungen fertig sind?

Doch ja, aber das ist eben die Kehrseite der musikgeschichtlichen Medaille.

Wenn man vorher sagt, dass es mit weniger Zeit nicht vernünftig machbar ist, dann muss man sich eben die Zeit nehmen, bis so eine Jahresleiste fertig ist. Ein bisschen ärgerlich ist es aber schon, wenn da einige Radiosender sofort damit loslegen möchten, ich sie aber leider noch vertrösten muss. Aber vielleicht finden wir ja auch eine Zwischenlösung, wie mit dem Bayoogie-Club.

Mal sehen!

Was passiert, wenn der R&B-Countdown fertig ist?

Dann habe ich noch so viele weitere Radioideen, die ich am liebsten gleich morgen schon anfangen möchte.