R&B-Countdown: Überblick | Jan | Feb | Mar | Apr | Mai | Jun | Jul | Aug | Sep | Okt | Nov | Dez | Mehr... |

R&B-Nachtschwärmer: 1940s | 1950s | 1960s | R&B is Funky | Beat goes R&B |

R&B-Billboardcharts: Alle R&B-Hits in welcher R&B-Countdown-Sendung? |

R&B-Top500: Unsere R&B-Tanzhitparade zum Mitbestimmen |

0124 West Coast DooWop

Die Vocal Groups an der Westküste

Es gibt phantastische Spezialisten, die rund um die Geschichte der Vocal-Group-Harmony-Sounds hunderte Sendungen produzieren.

Für Fans der Doo Wop Kultur empfehlen wir Marv Goldberg mit seiner Sendereihe YESTERDAYS MEMORIES, die inzwischen bereits mehr als 850 Augaben zählt. Dort schildert Unca Marva, wie ihn alle in America erfürchtig nennen, die Geschichte der Vocal Gruppen. Das Maß der Dinge, soweit ich das beurteilen kann, in Sachen Doo Wop.

 

Wir wollen beim R&B-Countdown im Januar nur einen kleinen Seitenblick auf diese ganz eigene Musikkultur werfen und machen das Thema Doo Wop deshalb zu unserem ersten Monats-Feature-Thema.


Erstsendung am 24.01.2016

Y Nr Artist Song Record-Label Year USA RB CW GB BRD
* 003 Rochell & The Candles Hey Pretty Baby SWINGIN' 634 1961
* 005 Don Julian & Meadow Larks Boogie Woogie Teenage DOOTONE 405 1956
* 007 Don Julian & Meadow Larks Love Only You RPM 399 1954
* 009 Crowns Gee DIG 146 1956
* 011 Crowns Loop De Loop De Loop RPM 429 1955
* 012 Penguins She'S Gone Gone MERCURY 70799 1956
* 014 Penguins Be My Lovin' Baby DOOTONE 428 1957
* 015 Will Jones & The Cadets Love Bandit MODERN 1012 1956
* 017 Jacks Let'S Make Up RPM 467 1957
* 019 Jacks Since My Baby'S Been Gone RPM 433 1955
* 021 Platters In The Middle Of Nowhere MERCURY LP 20298 1959
* 023 Platters Darktown Strutter'S Ball MERCURY EP 3353 1959
* 025 Platters Voo Vee Ah Bee FEDERAL 12198 1954
* 027 Barons Cryin' For My Baby IMPERIAL 5383 1954
* 029 Six Teens Baby-O FLIP 338 1958
* 031 Five Pearls Real Humdinger ALADDIN 3265 1954
* 033 Aladdins Help Me ALADDIN 3358 1957
* 035 Flairs Aladdin'S Lamp ABC-PARAM. 9740 1956
* 037 Chimes Chop Chop SPECIALTY 574 1956
* 039 Romancers Jump & Hop DOOTONE 404 1956
* 041 Titans Look What You'Re Doing VITA 158 1957
* 043 Colts Hey You Shoo Bee Ooh Bee VITA 130 1956
* 045 Colts Honey Bun VITA 121 1956
* 047 Aristo-Kats Chasing The Blues VITA 168 1957
* 049 Squires Sweet Girl VITA 116 1955
* 051 Hollywood Flames Much Too Much EBB 163 1959
* 053 Sounds Cold Chills MODERN 975 1955
* 055 Tangiers Don'T Try CLASS 224 1958
* 057 Hollywood Flames A Little Bird EBB 131 1957
* 059 Twilighters Live Like A King EBB 117 1957
* 061 Jivers Ray Pearl ALADDIN 3347 1957
* 063 Nic Nacs You Didn'T Want My Love RPM 316 1952
* 065 Rocketeers Hey Rube MODERN 999 1956
* 067 Jaguars Baby Baby Baby ORIGINAL SOUND 59 1965
* 069 Maharajahs Sweet Loretta FLIP 335 1958
* 071 Titans Free & Easy SPECIALTY 614 1957
* 073 Robins Don'T Stop Now RCA 47-5564 1953
* 075 Robins (Voc:Carl Gardner) I Must Be Dreamin' SPARK 116 1955
* 077 Coasters Wait A Minute ATCO 6186 1961 37
* 079 Coasters Soul Pad DATE 1552 1967
* 081 Rivingtons I Love You Always VEE JAY 649 1965
* 083 Olympics Shimmy Like Kate ARVEE 5006 1960 42
* 085 Incredibles There'S Nothing Else To Say Baby STATESIDE (UK) 2053 1967
* 087 Whispers It Only Hurts For A Little While DORE 724 1964
* 089 Whispers I Was Born When You Kissed Me DORE 833 1969
* 091 Sly & The Family Stone Thank You EPIC 10555 1970 1 1
* 093 Platters Goodnight Sweetheart MERCURY EP 3353 1959
* 095 Troopers Get Out LAMP 2009 1957

48 Einträge insgesamt

Warum machst Du den R&B-Countdown überhaupt?

Weil's für mich eine ausgezeichnete Gelegenheit ist, ein bisschen Werbung für die schwarze Musikkultur zu machen. Es gibt so viele Sendungen über Rock'n'Roll und Rockabilly, aber ich kenne zumindest im deutschprachigen Radioumfeld keine, die speziell den schwarzen Sound von damals zum Thema macht.

Aber vielleicht liegt's auch einfach nur daran, dass die musikalischen Einflüsse der amerikanischen Besatzungszone eben andere waren, als die der britischen Zone und die deutsche Schallplattenwelt davon damals sogut wie nichts wissen wollte. Wenn man beispielsweise nach England schaut: dort gehört die schwarze Musikkultur seit den 50s und 60s zum musikalischen Alltag.

Deshalb ist mir mit dieser Sendereihe daran gelegen, dieser Musik zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen.

Warum gleich 365 Sendungen in diesem täglichen Format?

Weil's mir ein Anliegen ist, die volle musikalische Bandbreite dieser Musikströmungen zu beleuchten. Es ist mir klar, dass nicht jeder jede Sendung hören kann/will, aber Musikgeschichte braucht einfach Sendeplatz, damit sich jeder das rauspicken kann, was er besonders gerne hört.

Warum gleich 2 Std. - Eine würde doch auch reichen?

Nein, weil man mit einer Stunde fast kein Thema vernünftig abhandeln kann. Weder eine Top40- oder Top50-Hitparadenausgabe, noch irgendein Label Special.

Das braucht einfach mehr Zeit.

Warum so viele bekannte Hits, die hat doch schon jeder?

Weil Hit und History zusammengehören. History bedeutet Hits!

Musikgeschichte schreiben nicht die super-raren Singles mit einer Kleinauflage von 500 Stück, auch wenn man sich das gerne heutzutage wünschen möchte. Zeitgeist nachzuspüren heißt auch: aufzuzeigen, dass da auch mal eine Ballade in den Top10 Millionenumsätze gemacht hat.

Tatsächlich kennt auch nicht jeder schon alle Hits. Ganz im Gegenteil: viele engen ihren Musikblickwinkel auf wenige Augenblicke auf der Zeitleiste ein, und glauben dann vielleicht, das wäre alles was man wissen sollte.

Ich bin da anderer Meinung.

Aber letztlich soll das jeder für sich so gestalten wie er möchte, Hauptsache, er hat Spaß mit dem, was er macht. Ich glaube, das ist nicht nur beim Thema Radio mit das Wichtigste.

Das ist so viel, ich kann das gar nicht alles hören

Stimmt vollkommen! Ich hab ja auch Jahre gebraucht, um die Sendungen fertigzustellen. Aber das Konzept ist, wie bei einem guten Spielfilm: "Nächstes Jahr kannst Du die verpasste Sendung dann nachholen!".

Ich weiss, dieses Konzept ist etwas abgefahren, aber Radio wird häufig als kurzlebiges Wegwerfprodukt gesehen und auch dazu gemacht, aber was bleibt, sind gut gemachte Themensendungen. Die kann man gerne mal wieder hören. In deisem Fall eben im nächsten Jahr am gleichen Tag.

Das ist mir viel zu viel Inhalt (manche sagen Gelaber)

Musikgeschichte ist viel zu spannend, ums einfach nur wortlos rieseln zu lassen. Wer Hintergrundinformation zur Musik nicht interessant findet, der ist mit einem 24-Std-wortlos-Dudelfunk (mein Feindbild-Radio) bestimmt besser bedient.

Dauert Dir das nicht viel zu lang bis 365 Sendungen fertig sind?

Doch ja, aber das ist eben die Kehrseite der musikgeschichtlichen Medaille.

Wenn man vorher sagt, dass es mit weniger Zeit nicht vernünftig machbar ist, dann muss man sich eben die Zeit nehmen, bis so eine Jahresleiste fertig ist. Ein bisschen ärgerlich ist es aber schon, wenn da einige Radiosender sofort damit loslegen möchten, ich sie aber leider noch vertrösten muss. Aber vielleicht finden wir ja auch eine Zwischenlösung, wie mit dem Bayoogie-Club.

Mal sehen!

Was passiert, wenn der R&B-Countdown fertig ist?

Dann habe ich noch so viele weitere Radioideen, die ich am liebsten gleich morgen schon anfangen möchte.