R&B-Countdown: Überblick | Jan | Feb | Mar | Apr | Mai | Jun | Jul | Aug | Sep | Okt | Nov | Dez | Mehr... |

R&B-Nachtschwärmer: 1940s | 1950s | 1960s | R&B is Funky | Beat goes R&B |

R&B-Billboardcharts: Alle R&B-Hits in welcher R&B-Countdown-Sendung? |

R&B-Top500: Unsere R&B-Tanzhitparade zum Mitbestimmen |

0116 R&B-Hitparade 1954

Der R&B-Countdown zum 16.01.1954 (Barbara Lynn 16.01.1942)

In diesen Tagen beginnt die Musikwelt von den Transition-Years zu sprechen, die sog. Übergangsjahre zum R&R, in denen der Rhythm & Blues so viele wichtige Akzente setzt für die Grundlagen des R&R. Wie mmer einige Hit-Nachzügler, einige Neuerscheinungen und diesmal der tagesaktuelle Geburtstag für Barbara Lynn.


Erstsendung am 16.01.2016

Y Nr Artist Song Record-Label Year USA RB CW GB BRD
* 003 John Lee Hooker Gonna Boogie MODERN 923 1954
* 005 B.B. King Love You Baby RPM 408 1954
* 007 Belairs Let'S Party Awhile FLIP 303 1954
* 009 Oscar Mc Lollie Take Your Shoes Off Pop MODERN 940 1954
* 011 Willie Johnson Say Baby SPECIALTY 493 1954
* 012 Dolores Gibson Hey Little Boy ALADDIN 3255 1954
* 014 Louis Jordan Ooh Wee ALADDIN 3227 1954
* 015 Billy Williams Honeydripper CORAL 61264 1954
* 017 Rusty Bryant Pink Champagne DOT 15164 1954
* 019 Pee Wee Crayton Baby Pat The Floor RIH 426 1954
* 021 Rosco Gordon You Figure It Out DUKE 129 1954
* 023 Polka Dots Ting-A-Ling MODERN 945 1954
* 025 Blue Dots Don'T Hold It DE LUXE 6055 1954
* 027 Joe Liggins Yeah Yeah Yeah MERCURY 70440 1954
* 029 Dinah Washington Fat Daddy MERCURY 70214 1953 10
* 030 Jimmy Nelson Mean Poor Girl RPM 397 1954
* 032 Chanters She Wants To Mambo RPM 415 1954
* 034 Harptones Mambo Boogie BRUCE 104 1954
* 036 Joseph August Boogie With Calypso FLIP 1001 1954
* 038 Joe Houston Go Joe Go (I) LUCKY 004 1954
* 040 Eddie Curtis Shake Pretty Baby Shake GEE 0009 1954
* 042 Muddy Waters Mad Love CHESS 1550 1953 6
* 044 Memphis Slim Come Back UNITED 156 1953 3
* 046 Jimmy Forrest Hey Mrs. Jones UNITED 130 1953 3
* 048 Lynn Hope South Of The Border (I) ALADDIN 3219 1954
* 050 Barbara Lynn Second Fiddle Girl JAMIE 1233 1962 63
* 052 Barbara Lynn Dina & Petrina ERIC 7004 1961
* 054 Barbara Lynn To Love Or Not To Love JAMIE 1251 1963 135
* 056 Barbara Lynn People Gonna Talk JAMIE 1292 1965
* 058 Rolling Stones Oh Baby DECCA (UK) LP 820133 1965
* 060 Barbara Lynn Oh Baby JAMIE 1277 1964 69 69
* 062 Barbara Lynn I'M A Good Woman TRIBE 8316 1966 129
* 064 Barbara Lynn You Left The Water Running TRIBE 8319 1966 42
* 066 Fats Domino Don'T Leave Me This Way IMPERIAL 5262 1953
* 068 Fats Domino Something'S Wrong IMPERIAL 5262 1954 6
* 070 Joe Morris (Voc: Al Savage) I Had A Notion HERALD 417 1953 3
* 072 Four Tunes Marie JUBILEE 5128 1954 13 2
* 074 Buddy Johnson A-12 (I) MERCURY 70251 1954
* 076 Buddy Johnson I'M Just Your Fool MERCURY 70251 1954 6
* 078 Little Walter You'Re So Fine CHECKER 786 1954 2
* 080 Bill Haley & The Saddlemen I'Ll Be True ESSEX 340 1953
* 082 Faye Adams I'Ll Be True HERALD 419 1954 1
* 084 Faye Adams You Ain'T Been True HERALD 450 1954
* 086 Faye Adams Somebody Somwhere HERALD 429 1954
* 088 Cornella De Milo Ain'T Gonna Hush MODERN 954 1955
* 090 Johnny Burnette Honey Hush CORAL 61719 1956
* 092 Joe Turner Honey Hush ATLANTIC 1001 1953 23 1

47 Einträge insgesamt

Warum machst Du den R&B-Countdown überhaupt?

Weil's für mich eine ausgezeichnete Gelegenheit ist, ein bisschen Werbung für die schwarze Musikkultur zu machen. Es gibt so viele Sendungen über Rock'n'Roll und Rockabilly, aber ich kenne zumindest im deutschprachigen Radioumfeld keine, die speziell den schwarzen Sound von damals zum Thema macht.

Aber vielleicht liegt's auch einfach nur daran, dass die musikalischen Einflüsse der amerikanischen Besatzungszone eben andere waren, als die der britischen Zone und die deutsche Schallplattenwelt davon damals sogut wie nichts wissen wollte. Wenn man beispielsweise nach England schaut: dort gehört die schwarze Musikkultur seit den 50s und 60s zum musikalischen Alltag.

Deshalb ist mir mit dieser Sendereihe daran gelegen, dieser Musik zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen.

Warum gleich 365 Sendungen in diesem täglichen Format?

Weil's mir ein Anliegen ist, die volle musikalische Bandbreite dieser Musikströmungen zu beleuchten. Es ist mir klar, dass nicht jeder jede Sendung hören kann/will, aber Musikgeschichte braucht einfach Sendeplatz, damit sich jeder das rauspicken kann, was er besonders gerne hört.

Warum gleich 2 Std. - Eine würde doch auch reichen?

Nein, weil man mit einer Stunde fast kein Thema vernünftig abhandeln kann. Weder eine Top40- oder Top50-Hitparadenausgabe, noch irgendein Label Special.

Das braucht einfach mehr Zeit.

Warum so viele bekannte Hits, die hat doch schon jeder?

Weil Hit und History zusammengehören. History bedeutet Hits!

Musikgeschichte schreiben nicht die super-raren Singles mit einer Kleinauflage von 500 Stück, auch wenn man sich das gerne heutzutage wünschen möchte. Zeitgeist nachzuspüren heißt auch: aufzuzeigen, dass da auch mal eine Ballade in den Top10 Millionenumsätze gemacht hat.

Tatsächlich kennt auch nicht jeder schon alle Hits. Ganz im Gegenteil: viele engen ihren Musikblickwinkel auf wenige Augenblicke auf der Zeitleiste ein, und glauben dann vielleicht, das wäre alles was man wissen sollte.

Ich bin da anderer Meinung.

Aber letztlich soll das jeder für sich so gestalten wie er möchte, Hauptsache, er hat Spaß mit dem, was er macht. Ich glaube, das ist nicht nur beim Thema Radio mit das Wichtigste.

Das ist so viel, ich kann das gar nicht alles hören

Stimmt vollkommen! Ich hab ja auch Jahre gebraucht, um die Sendungen fertigzustellen. Aber das Konzept ist, wie bei einem guten Spielfilm: "Nächstes Jahr kannst Du die verpasste Sendung dann nachholen!".

Ich weiss, dieses Konzept ist etwas abgefahren, aber Radio wird häufig als kurzlebiges Wegwerfprodukt gesehen und auch dazu gemacht, aber was bleibt, sind gut gemachte Themensendungen. Die kann man gerne mal wieder hören. In deisem Fall eben im nächsten Jahr am gleichen Tag.

Das ist mir viel zu viel Inhalt (manche sagen Gelaber)

Musikgeschichte ist viel zu spannend, ums einfach nur wortlos rieseln zu lassen. Wer Hintergrundinformation zur Musik nicht interessant findet, der ist mit einem 24-Std-wortlos-Dudelfunk (mein Feindbild-Radio) bestimmt besser bedient.

Dauert Dir das nicht viel zu lang bis 365 Sendungen fertig sind?

Doch ja, aber das ist eben die Kehrseite der musikgeschichtlichen Medaille.

Wenn man vorher sagt, dass es mit weniger Zeit nicht vernünftig machbar ist, dann muss man sich eben die Zeit nehmen, bis so eine Jahresleiste fertig ist. Ein bisschen ärgerlich ist es aber schon, wenn da einige Radiosender sofort damit loslegen möchten, ich sie aber leider noch vertrösten muss. Aber vielleicht finden wir ja auch eine Zwischenlösung, wie mit dem Bayoogie-Club.

Mal sehen!

Was passiert, wenn der R&B-Countdown fertig ist?

Dann habe ich noch so viele weitere Radioideen, die ich am liebsten gleich morgen schon anfangen möchte.